Oscherslebener SC - BSV Halle-Ammendorf 1:0 (1:0)

17.10.2015 15:00

Der Tabellenführer aus der Saalestadt begann sofort seine technischen Vorteile zu nutzen und brachte den OSC sofort in Bedrängnis. Schon in der 5. Minute zeigte Stephan Adach sein gutes Stellungsspiel und verkürzte den Winkel. Aber schon im Gegenzug zeigt der OSC, das er nicht gewillt ist den Gästen die drei Punkte kampflos zu überlassen. Tim  Ahlemann lässt den Ball prallen und Mannschaftskapitän Tino Pohlmann kann seinen Schuss nicht Richtung Tor abschließen. Der OSC mit viel Laufbereitschaft und großer Moral kämpft um jeden Meter. Doch die Hallenser mit viel technischer  und taktischer Ballsicherheit dringen immer wieder gefährlich vor das Tor des OSC. In der 13. Minute kann Adach einen Schuss von Hempowicz zur Ecke lenken. Der anschließende Eckball bringt nichts ein.

Dann wird Sacher im Mittelfeld gefoult. Tom Freisleben mit einem fulminanten Freistoß direkt auf den Torhüter Guth. Der kann den Ball von der Brust nur prallen lassen und den zurück springenden Ball bringt Benjamin Sacher von der Strafraumgrenze in der 17. Minute im Tor unter. Die Gäste sofort mit wütenden Angriffen über beide Flügelseiten oder durch die Mitte. Diesmal stand die OSC-Abwehr sicher und gut organisiert. Freistöße die auf das Tor kamen waren sichere Beute für Torhüter Adach, der einen guten Tag hatte und Sicherheit in die engere  Abwehr brachte. So bei einem Sieber Schuss in der 23. Minute. In der 28. Minute wieder ein Freistoß von Freisleben, doch diesmal geht der Ball knapp am Pfosten vorbei. In der 31. Minute dann ein Pfostenschuss von Ströhl nach Flanke von Keitel. Glück für den OSC.

Mit Beginn der zweiten Hälfte bringt der BSV gleich zwei neue Spieler. Der Druck auf das Tor des OSC wurde nochmals erhöht.  In der 58. Minute klärt Adach im heraus laufen an der Strafraumgrenze. Wenig später schießt Siegel am Tor vorbei. Die Abwehr des OSC unter Dauerbelastung, kann aber auch einige gute Gegenaktionen einleiten. So in der 62. Minute. Sacher leitet ein, spielt auf links zu Ahlemann, dieser mit einem weiten Schlag auf rechts zu Martin Wulf. Wulfs Kopfball landet aber mühelos in die Hände des Torhüters Guth. Der OSC immer wieder mit Entlastungsangriffen aus allen Positionen., Halle-Ammendorf kann leicht klären und schaltet sofort wieder auf Angriff. So sehr die Ammendorfer die Angriffe forcierten, ob über die Flügel oder direkt durch die Mitte, ein Tor sollte nicht gelingen. Der BSV spielt technisch-taktisch gut und auch mit hoher Laufbereitschaft. In der 69. Minute setzt sich Pohlmann rechts durch, flankt zu Ahlemann auf die linke Seite, dessen Kopfball Ablage zu Jordan. Der Schuss von Jordan leider in die Arme des Torhüters. Der OSC ist hervorragend durch das Trainergespann Hermanns / Frommhagen eingestellt und bringt seine Leidenschaft und kämpferische Leistung mit hoher Laufbereitschaft in das Spiel. Kurz vor Schluss hat der OSC aber gleich dreimal Glück hintereinander, 87. Minute. In der 88. Minute klärt Adach einen Ball vor der Linie. Die Hallenser spielten, flankten und schossen aus allen Positionen, doch der OSC war immer mit einem Bein dazwischen. Das Spiel lebte von der Spannung, an denen das gute Schiedsrichtergespann um Schiri Karsten Fettback (Stendal) positiven Anteil hatte. Somit hat der OSC sich die drei Punkte erarbeitet, erkämpft und letztlich auch erspielt. Durch das Tor des Tages schon in der 17. Minute, steigt die Moral der Mannschaft und gibt Hoffnung für die nächsten Aufgaben. Eine rundum geschlossene Leistung, aus allen Mannschaftsteilen.

 

Zuschauer: 47

Schiri.: Karsten Fettback (Stendal) - Dustin Leske, Christoph Blasig

 

OSC: Adach - Freisleben, Rasch, Heimrath, Lorenz - Jordan, Pohlmann (90.+3 Zeppernick), Pirsch - Sacher, Gruhle (61. Wulf)  Ahlemann

 

Torfolge: 1:0 Sacher 17.

 

OSC, Klaus Schrader