Dessau 05 - Oscherslebener SC 2:0 (0:0)

24.10.2015 15:00

Mit dem Anpfiff des Schiedsrichtergespann aus Leipzig, auf dem gepflegten aber weichen schwammigen Rasenplatz, drückten die Platzherren sofort auf Tempo und setzten die Abwehr des OSC in ihre eigene Hälfte erst einmal fest. Die Gäste aus der Bodestadt hielten organisiert dagegen. Kämpften und spielten zielstrebig nach vorn. Der OSC auch gleich mit der ersten guten Aktion. Sacher wird bei seinem Kopfball, nach Flanke von Pirsch, gestört. In der 23. Minute kann sich wiederum Sacher auf der Grundlinie durchsetzen, doch sein Ball geht am Torbalken entlang, aber nicht ins Tor. Die Dessauer mit vielen Ballkontakten im Mittelfeld, aber zählbares springt für sie nicht heraus. Auch die Fernschüsse sind ungenau, oder die Abwehr hat ein Bein dazwischen. Der OSC weiter mit Entlastung aus der Abwehr über das Mittelfeld. Doch die Stürmer sind zugestellt und können sich nicht durchsetzen. Für die Dessauer Abwehr ist der OSC-Sturm zu harmlos. Dessau 05 rennt sich fest, der letzte Pass kommt nicht an. Beide Mannschaften neutralisieren sich zwischen den Strafräumen. Mit den Unentschieden geht es in die Kabinen.

Die zweite Hälfte beginnt wie die Erste aufgehört hat. Dessau mit hohen lauf Aufwand und schnellen guten Ballpassagen, aber am Strafraum ist Schluss. Der OSC spielt immer wieder mit Ahlemann auf dem Flügel und setzt seine Zeichen. So in der 58. Minute. Ahlemann schlägt den Ball auf halb links zu Sacher. Der kann sich durchsetzen, doch sein Schuss hält Torhüter Hartnett. Dann kann Freisleben zu Ahlemann den Ball spielen, doch der schwere Boden lässt die Schnelligkeit versinken. Hier hätte der OSC mit mehr Cleverness mehr machen können, vielleicht auch müssen. Den Dessauern blieben nur die Schüsse aus der zweiten Reihe, aber weit vom Ziel entfernt. Dann wird Ahlemann in der eigenen Hälfte durch ein Foul gestoppt und muss mit der Trage vom Platz. Der OSC ist nicht konzentriert und hat förmlich den Schock in den Beinen. Diese Situation  können die Dessauer sofort nutzen. Über ihre linke Seite kann sich Castro Dos Santos bis zur Grundlinie durchsetzen und spielt den Ball auf den Elfmeter-Punkt. Dort nimmt Girke den Ball an und mit einer Drehung bringt er den Ball über die Torlinie. Der Ball wird leicht abgefälscht und erwischt Adach auf den falschen Fuß. Mit der Verletzung und dem schnellen Tor, konnte der OSC nicht schnell umschalten. Dieser Schock saß tief und musste erst verdaut werden. Die Dessauer erkannten diese Gelegenheit und hatten auch gute spielerische Ansätze, der OSC verharrte in der Schock-Starre. Der OSC brauchte zehn Minuten nach der Spiel entscheidenden Szene, fing sich wieder, zeigte seine gute Moral und spielte um den Ausgleich. Mit Rasch aus der Abwehr in die Spitze und der kämpferischen Einstellung aller Mannschaftsteile sollte das Ruder herum gerissen werden. Aber mehr als ein Versuch den Angriff zu stärken wurde es nicht. Dessau 05 gelang dann in der 90. Minute durch ein Kopfball nach einem Eckball das 2:0. Damit wurde die schmerzliche, unnötige Niederlage besiegelt. Die Zielstellung einen Punkt mit zu nehmen wurde verfehlt. Tim Ahlemann wurde in den letzten 20 Minuten schmerzlich vermisst. Seine Auswechslung entschied diese Niederlage. Wünschen wir ihm baldige Genesung, die Mannschaft wird seine gesunde Rückkehr benötigen.

 

Zuschauer:203

Schiri.: Christopher Gaunitz (Leipzig)- Thomas Kießig, Franziska Koch

OSC: Adach - Lorenz, Freisleben, Rasch, Heimrath - Sacher, Jordan, Pirsch, Ahlemann (71. Zeppernick) - Pohlmann, Gruhle (75. Wulf)

 

Tore: 1:0 Girke 72. 2:0 Eschner 90.

 

Klaus Schrader, OSC